Informationen rund um die richtige Unternehmensgründung in der Schweiz

Finanzplanung für Unternehmen

Bei einer Unternehmensgründung ist die Finanzplanung neben der Realisierung des Geschäftes der wichtigste Bereich.

Die Idee kann noch so gut sein, das Fachwissen und die Erfahrung des Unternehmers und seiner künftigen Mitarbeiter noch so groß, wenn der Finanzhaushalt nicht stimmt oder auf wackligen Füßen steht, ist zu befürchten, dass dass gesamte Unternehmen scheitert.

Eine Finanzplanung für Unternehmen kann professionell vom Fachmann erstellt werden oder in Eigenregie vom Unternehmensgründer selbst. Dabei muss sich der künftige Unternehmer aber auch über seine finanzielle Lage im Klaren sein. Sehr viele Betriebe scheitern daran, dass sich der Gründer die Zahlen schön gerechnet hat. Darum ist der Blick von „Außen“ auf das vorhandene Geld und andere Ressourcen sehr hilfreich. Eine klare und vorurteilsfreie Meinung hilft auch, Fehler zu vermeiden.

Die Finanzplanung für Unternehmen muss die Startphase und damit erhöhte Beschaffungskosten einbeziehen, dazu eventuelle Lohnkosten für Mitarbeiter sowie den eigenen Unterhalt. Auch eine „Durststrecke“, in der der Umsatz gering ist, muss eingeplant werden. Die Tilgungsraten für angeschaffte Betriebsmittel und die monatlichen Fixkosten sind genauso ein Teil der Finanzplanung. Welcher Zeitraum berechnet wird, bis zumindest eine schwarze Null in der Bilanz steht, ist von Branche zu Branche unterschiedlich. Im Durchschnitt kann es aber durchaus zwei Jahre dauern, bis mit einem festen Umsatz gerechnet werden kann. In dieser Zeit müssen genügend Reserven vorhanden sein, um Rückschläge ausgleichen zu können. Gerade in der Startphase eines Unternehmens treffen unerwartete Ausgaben besonders hart.

Dies alles muss die Finanzplanung für Unternehmen berücksichtigen. Eventuell muss die Planung mehrere Male überarbeitet und angepasst werden. Dazu gehört dann auch das Gespräch mit Geldgebern und Banken, um den Grund für die Änderungen darzulegen. Der schriftlich fixierte Finanzplan ist immer eine gute Basis für Gespräche und wird bei guter Planung auf Einverständnis treffen. Im Zweifel jedoch sollte die Gründung eines Unternehmens sehr gut überlegt sein. Natürlich ist die Selbstständigkeit immer mit Risiken verbunden. Mit einer guten Finanzplanung kann dieses aber minimiert werden.